News

TILES VIEW

Category filter:AllAllgemeinLeistungenStellenangebot
No more posts
KINPraxisApp_DownloadGrafik_gross_02-1200x805.png

…und Sie benötigen oder haben in nächster Zeit bereits einen Termin für ein Gespräch oder eine Beratung?

Dann sollten Sie wissen, dass mehr als 80% der derzeit in unserer Praxis gemachten Abstriche positiv auf Influenza-, RS-, Adeno- und Rhinoviren sind…

ALSO: Schützen Sie sich bitte selbst und vermeiden Sie einen Aufenthalt in unseren Praxisräumlichkeiten durch Nutzung unseres Videosprechstunden-Angebotes

Laden Sie hierzu (wenn noch nicht geschehen) unsere PraxisApp auf Ihr Handy oder Tablet und schalten uns als betreuende Kinderarztpraxis frei (Eine detaillierte Anleitung zur Benutzung der PraxisApp für Videosprechstunden finden Sie in einem separaten Beitrag unter unserer Internet-Kategorie “Aktuelles”).

Geben Sie uns einfach telefonisch oder per eMAIL Bescheid, dass Sie Ihren “Live-Termin” in einen “Videosprechstunden-Termin” umwandeln wollen und lassen Sie sich dann bequem zur ausgemachten Uhrzeit aus dem “virtuellen Wartezimmer” der PraxisApp zum Gespräch “abholen”. Haben Sie bitte Verständnis, dass Sie auch bei Videosprechstunden-Terminen ggf. kurz warten müssen, weil in der Praxis parallel natürlich trotzdem Notfälle entstehen können, die dem Videotelefonat vorgezogen werden müssen.

In jedem Fall ersparen Sie sich die Anfahrt zu unserer Praxis und das Warten im gemeinsamen Wartezimmer; Ihre Kinder sind daheim betreut und können im gewohnten Umfeld spielen. Im Endeffekt also für Sie die wesentlich entspanntere und stressärmere Sprechstunden-Variante.

Für Fragen stehen wir gerne bereit.

Herzliche Grüße

Ihr Praxisteam 


map-icon_366x275.jpg

Liebe PatientInnen, Eltern und Sorgeberechtigte,

sollte Ihr Kind akute Symptome oder Erkrankungszeichen aufweisen, finden Sie uns am Samstag,28.01.2023 in der KVB-Notdienstpraxis zwischen 14:00 und 20:00h.

Sie können – wie immer – ohne Termin oder vorherige Anmeldung vorbei kommen.

Die Praxis-Räumlichkeiten befinden sich im Erdgeschoss der Kinderklinik Passau (Hinweisschildern folgen): Bischof-Altmann-Str. 9.

Ein geruhsames und friedvolles Wochenende wünscht Ihnen

Ihr Praxisteam


Tee-trinken-Website-Bild-1200x675.png

Jeder kann seinen Beitrag dazu leisten, dass Wartezeiten überschaubar bleiben.

Unsere „10 Gebote der Zeit“ lauten:

  1. Kommen Sie bitte immer pünktlich zu Ihrem Termin.
  2. Bringen Sie bitte immer Vorsorge- und Impfbücher Ihrer Kinder mit und legen diese unaufgefordert auf den Tisch im Behandlungszimmer.
  3. Ziehen Sie Ihr Kind im Behandlungszimmer ausreichend aus, damit die/der Ärztin sofort abhören und den Hautzustand beurteilen kann. Auch der Body eines Säuglings sollte bereits geöffnet sein.
  4. Teilen Sie uns bei der Terminvereinbarung bitte mit, wie viele Kinder krank sind bzw. untersucht werden sollen. Unsere Terminplanung KANN nicht funktionieren, wenn EIN akutkrankes Kind angemeldet wird und z.B. ZWEI oder DREI Kinder untersucht werden sollen. Wir benötigen dann auch die zwei- bis drei-fache Zeit… (die wir – wenn wir Bescheid wissen – aber auch gerne einkalkulieren)
  5. Teilen Sie uns bitte bei der Terminvereinbarung alle Themen und Probleme mit, die im Rahmen ihres Arztbesuches besprochen werden sollen. Unsere Terminplanung KANN nicht funktionieren, wenn EIN Thema angemeldet wird und z.B. ZWEI oder DREI Themen oder Probleme besprochen werden sollen. Wir benötigen dann auch die zwei- bis drei-fache Zeit… (die wir gerne einkalkulieren – wenn wir Bescheid wissen)
  6. Machen Sie sich im Vorfeld Notizen über das, was besprochen werden soll (und lassen uns diese möglichst schon im Vorfeld zukommen).
  7. Signalisieren Sie Ihrem Kind, dass die Untersuchung notwendig und sinnvoll Notfalls müssen Sie Ihr Kind auf Ihrem Schoß auch fixieren..! Vermeiden Sie negative Äußerungen zu Impfungen und Untersuchungen, die die Kinder unnötig verängstigen und verunsichern. Das führt unnötigerweise zu Abwehr, die wiederum Zeit kostet…
  8. Bringen Sie zu allen Untersuchungen bitte immer auch altersentsprechende Getränke und Nahrungen Nur ein sattes Kind kann kooperativ sein und lässt eine zügige Untersuchung zu.
  9. Folge-Rezepte, Heilmittelverordnungen (für z.B. Logo, Ergo usw.), Bescheinigungen, Atteste (für Kindergarten, Schule usw.) sowie Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen werden grundsätzlich von den Kolleginnen an der Rezeption erstellt und bearbeitet. Die/der Ärztin unterschreibt diese nur und braucht diesbezüglich im Behandlungszimmer eigentlich nicht beauftragt zu werden.
  10. Ziehen Sie Ihr Kind nach abgeschlossener Untersuchung bitte zügig wieder an, damit der Behandlungsraum rasch für die/den nächsten PatientIn desinfiziert und vorbereitet werden kann.

KINPraxisApp_DownloadGrafik_gross_02-1200x805.png

…und Sie benötigen oder haben in nächster Zeit bereits einen Termin für ein Gespräch oder eine Beratung?

Dann sollten Sie wissen, dass mehr als 80% der derzeit in unserer Praxis gemachten Abstriche positiv auf Influenza-, RS-, Adeno- und Rhinoviren sind…

ALSO: Schützen Sie sich bitte selbst und vermeiden Sie einen Aufenthalt in unseren Praxisräumlichkeiten durch Nutzung unseres Videosprechstunden-Angebotes

Laden Sie hierzu (wenn noch nicht geschehen) unsere PraxisApp auf Ihr Handy oder Tablet und schalten uns als betreuende Kinderarztpraxis frei (Eine detaillierte Anleitung zur Benutzung der PraxisApp für Videosprechstunden finden Sie in einem separaten Beitrag unter unserer Internet-Kategorie “Aktuelles”).

Geben Sie uns einfach telefonisch oder per eMAIL Bescheid, dass Sie Ihren “Live-Termin” in einen “Videosprechstunden-Termin” umwandeln wollen und lassen Sie sich dann bequem zur ausgemachten Uhrzeit aus dem “virtuellen Wartezimmer” der PraxisApp zum Gespräch “abholen”. Haben Sie bitte Verständnis, dass Sie auch bei Videosprechstunden-Terminen ggf. kurz warten müssen, weil in der Praxis parallel natürlich trotzdem Notfälle entstehen können, die dem Videotelefonat vorgezogen werden müssen.

In jedem Fall ersparen Sie sich die Anfahrt zu unserer Praxis und das Warten im gemeinsamen Wartezimmer; Ihre Kinder sind daheim betreut und können im gewohnten Umfeld spielen. Im Endeffekt also für Sie die wesentlich entspanntere und stressärmere Sprechstunden-Variante.

Für Fragen stehen wir gerne bereit.

Herzliche Grüße

Ihr Praxisteam 


close-up-doctor-vaccinating-kid_2000x1333px_web-1200x800.png

Liebe Sorgeberechtige und Eltern,

die Presse ist derzeit voll von Berichten über überfüllte Kinderarztpraxen und -kliniken, weil unsere Kinder von unglaublich vielen und hartnäckigen Atemwegsinfekten betroffen sind. Besonders im Vordergrund stehen derzeit Infektionen mit Influenza (echte Grippe) und RSV (Respiratorisches Synzytial-Virus), wobei letztgenanntes Virus v.a. Früh-, Neugeborene, Säuglinge und Kleinkinder schwer krank machen kann.

Bitte melden Sie sich umgehend bei uns, wenn Ihr Kind unter 2 Jahren alt ist und aufgrund einer der vier nachfolgend genannten Risikokonstellationen schnellstmöglich einer RSV-Impfung zugeführt werden sollte (wenn Sie die nachfolgend genannten Abkürzungen und Krankheitsnamen aus bisherigen Arztgesprächen NICHT kennen, ist Ihr Kind mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit NICHT betroffen):

(1) Kinder unter 2 J. mit “Bronchopulmonaler Dysplasie” (BPD), die in den letzten 6 Monatender eine spezielle BPD-Behandlung benötigten

(2) Kinder unter 2 J. mit einem schwereren (!) Herzfehler (z.B. Links-/ Rechts-Hypoplasie, pulmonale Hypertonie, pulmonale Stauung, usw.)

(3) Säuglinge mit einem Alter unter 6 Monaten, die vor der 29. Schwangerschaftswoche zur Welt gekommen sind (Extrem-Frühgeborene)

(4) Säuglinge mit einem Alter unter 6 Monaten, die zwischen der 29. und 35. Schwangerschaftswoche zur Welt gekommen sind und mindestens 2 zusätzliche Risikofaktoren aufweisen (maßgebliche Risikofaktoren werden am Ende dieser Nachricht unter “p.s.” aufgeführt).

Sollte eine der o.g. Bedingungen zutreffen oder sollten Sie sich diesbezüglich nicht sicher sein, so zögern Sie bitte nicht, uns schnellstmöglich zu kontaktieren, damit wir Sie beraten bzw. einen zeitnahen Impftermin vereinbaren können.

Bitte melden Sie sich vorzugsweise per email, damit unsere Telefonleitungen für die vielen akut-kranken Kinder frei bleiben.

Informieren Sie bitte auch Ihre FreundInnen und Bekannte über den Inhalt dieser Nachricht, damit möglichst flächendeckend der Bedarf gecheckt und gedeckt werden kann!

Danke für Ihre Mitarbeit und guten Start in die zweite Adventwoche!

Ihr Praxisteam

 

P.s.: Auflistung der Risikofaktoren, die zur Indikationsstellung der Notwendigkeit einer RSV-Impfung berücksichtigt werden müssen:

  1. Entlassung aus dem Krankenhaus nach Geburt seit 9/2022
  2. Geschwister im Kindergarten- oder Schulkindalter
  3. Besuch einer Kinderbetreuungseinrichtung
  4. Enge Wohnverhältnisse
  5. Niedriger Sozialstatus
  6. Exposition gegenüber Luftschadstoffen inklusive Tabakrauch
  7. Immunschwäche
  8. Neuromuskuläre Erkrankung
  9. Männliches Geschlecht
  10. Niedriges Geburtsgewicht (unter 10. Perzentile)
  11. Mehrlingsgeburt
  12. weniger als 2 Monate nach Geburt gestillt worden
  13. Asthma in der Familie
  14. Sonstige Atopie-/ Allergieneigung in der Familie
  15. schwere neurologische Erkrankung

little-girl-vaccinating-coronavirus-hospital-1200x1200.jpg

JA!

Auch wenn bzw. gerade weil wir inmitten einer Influenza-Welle “stecken”, ist es angesichts der aktuellen medizinischen Versorgungslage empfehlenswert, v.a. Kinder und Eltern mit bestimmten Grunderkrankungen zu impfen.

Zu den vom Robert-Koch-Institut (RKI) als besonders schützenswert definierten Personengruppen gelten PatientInnen bzw. Kinder und Erwachsene mit z.B.

  • chronischen Krankheiten der Atmungsorgane (inkl. Asthma bronchiale)
  • Herz- oder Kreislaufkrankheiten (inkl. angeborene Herzfehler)
  • Leber- oder Nierenkrankheiten
  • Diabetes oder anderen Stoffwechselkrankheiten
  • chronischen neurologischen Grundkrankheiten (inklusive Multiple Sklerose)
  • angeborene oder erworbene Immundefizienz oder HIV
  • derzeitigem Aufenthalt in Pflegeheimen.

Außerdem sollen Personen geimpft werden, die als mögliche Infektionsquelle im selben Haushalt Lebender oder von ihnen betreuter Risikopersonen (siehe oben) gefährden können [nähere Informationen auf den Seiten des RKI unter https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/Impfen/Influenza/faq_ges.html].

Die in unserer Praxis in ausreichender Anzahl vorrätigen “quadrivalenten” Influenza-Impfstoffe (zur Injektion in den Muskel mittels Spritze) sind ab einem Alter von 6 Monaten zugelassen. Werden Kinder unter 9 Jahren zum ersten Mal gegen Influenza geimpft, wird eine einmalige Auffrischung nach 4 Wochen empfohlen (für alle anderen reicht eine einmalige Verabreichung).

Sollte Ihr Kind unter Spritzenangst leiden oder eine Gerinnungsstörung aufweisen, kann in Ausnahmefällen auf einen Lebendimpfstoff ausgewichen werden, der wie ein Nasenspray in die Nase gesprüht werden kann.

Bitte leiten Sie die Information dieser Nachricht auch an Ihre FreundInnen, Bekannte und Familie weiter, damit die derzeit heftige Influenza-Welle auch mit Hilfe flächendeckender Influenza-Impfungen rascher abfluten kann und sich die derzeit sehr angespannte Lage in der ambulanten und stationären Kinder- und Jugendmedizin endlich etwas entspannt.

Sollten Sie sich unsicher sein oder Fragen haben bzw. einen Impftermin vereinbaren wollen, so schreiben Sie uns zur Kontaktaufnahme bitte vorzugsweise per EMAIL, damit unsere ohnehin überlasteten Telefonleitungen für die derzeit vielen akut-kranken Kinder verfügbar bleiben.

Danke für Ihre Mithilfe!

Eine besinnliche Vorweihnachtszeit wünscht

Ihr Praxisteam


Anmeldung zu Covid-19 Impfung

Bei Interesse an einer Impfung gegen Covid-19 bitten wir Sie, sich möglichst per E-Mail an uns zu wenden. Bitte vermerken Sie in Ihrer E-Mail Ihren Namen (bzw. den Ihres Kindes), das Alter und eine Telefonnummer, unter der Sie zuverlässig erreichbar sind. E-Mail an: impfen@kinderarzt-pocking.de

Copyright 2023. All rights reserved.